Seelsorge & Lebensberatung: Wie arbeite ich?

 

Meiner Arbeit liegt das biblische Menschenbild zu Grunde. Der Mensch ist eine Seele, zu der Körper, Psyche und Geist gehören. Das griechische Wort Psyche wird mit "Seele" übersetzt und begründet das heute übliche enge Verständnis, dass der Mensch eine Seele hat.

 

Wo liegt der Unterschied?

Fachleute für die Psyche gehen in der Regel von einem Zusammenhang zwischen Körper und Seele (Psychosomatik) aus. Sie wissen, dass es der Seele schlecht gehen kann, wenn die Ursache eigentlich beim Körper liegt und umgekehrt. Dass der Mensch auch einen Geist hat, der ebenfalls Ursache für Beschwerden und somit bedeutsam bei der Gesundung sein kann, wird meistens aus wissenschaftlichen Gründen abgelehnt (und damit den fernöstlichen Therapiemethoden überlassen). Der Geist ist zu wenig fassbar. Er kann nicht wie Medikamente oder Psychotherapie für die Gesundung instrumentalisiert werden.

 

Demgegenüber gehe ich in meiner Arbeit davon aus, dass Körper, Seele und Geist untrennbar miteinander verbunden sind und sich gegenseitig beeinflussen. Gerät einer dieser Bereiche aus dem Gleichgewicht oder wird nicht beachtet, fehlt dem Menschen etwas, er fühlt sich unwohl und kann seelisch krank werden.

  

Wie wird der Geist in meiner Arbeit fassbar?

 

Gar nicht. Der Geist ist nicht fassbar, aber er ist erfahrbar. Seine Auswirkungen sind nicht nach dem Prinzip "Ursache-Wirkung" erklärbar, aber sichtbar. Verschiedene Studien in Deutschland und in den USA haben belegt, dass sich eine Beziehung zu Gott positiv auf die Gesundheit der Seele und des Körpers auswirkt.

Worte für LebensWachstum aus der Bibel und Gebete gehören daher als Angebot zu meiner Arbeit. Ebenso: Zuhören, Trösten, Klagen, Bitten, Schuld vor Jesus bekennen (d. h. Geheimnisse, die das Gewissen krank machen, loswerden), Vergeben und Neuanfangen.

 

Zum Neuanfang gehören auch Selbsterkenntnis und die Ausrichtung auf die Zukunft: Wer bin ich? Woher komme ich? Wohin gehe ich? Wo ist der Sinn in meinem Leben? So sind Umdenken und Umlernen im Leben, vor allem aber in Krisen immer nötig. 

 

Hierfür setze ich die verschiedensten LernMethoden ein: Lernen durch Konditionieren, Erkenntnis und am Modell. Ein besonderer Schwerpunkt meiner Arbeit liegt auf dem kreativen Gestalten als Möglichkeit, Entwicklungsprozesse anzustossen.

 

Neben dem Verständnis allgemeiner Problematiken sind Kenntnisse zu einschlägigen seelischen Erkrankungen grundlegend für meine Arbeit.

Christliche Erziehungsberatung und Lebensberatung (Alternative zur Psychotherapie und Nachhilfe.) [-cartcount]